Gespräch mit Altbürgermeister Volker Dornquast


Gespräch mit ABM Dornquast

19. November 2019 – Auf mein heutiges Treffen freue ich mich sehr. Denn ich werde mit Volker Dornquast eine gewichtige Persönlichkeit des Henstedt-Ulzburger Zeitgeschehens kennen lernen. Als Bürgermeister hat Herr Dornquast von 1988 – 2009 die Geschicke und die rasante Entwicklung der Gemeinde über zwei Jahrzehnte geprägt.


Ich besuche Herrn Dornquast in seinem Bungalow in Ulzburg, der in den letzten Jahren energetisch grundsaniert und dabei mit einem Satteldach und einer weiteren Wohnung versehen wurde, in der nun seine Tochter und Enkel leben. Ich bin beeindruckt, denn Herr Dornquast hat mit angepackt und viel selbst renoviert.


Bei Kaffee und Keksen haben wir eine sehr kurzweilige und interessante Unterhaltung, und ich profitiere so von dem großen Erfahrungsschatz, den Herr Dornquast in seinen Jahren als Bürgermeister und darüber hinaus als engagierter Bürger der Gemeinde aufweisen kann.

Neben der sorgfältigen Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse der Gemeindevertretung sieht es Herr Dornquast als wichtige Voraussetzung für den Erfolg als Bürgermeisterin an, eigene Ideen zu entwickeln und in die kommunalpolitische Diskussion einzubringen.


Darüber hinaus besprechen wir die Einwohnerentwicklung in der Gemeinde, die seit den 1970er Jahren stark angewachsen ist sowie mögliche Maßnahmen, dieser Entwicklung insbesondere im Wohnungsbau Rechnung zu tragen. Dabei soll bei der weiteren baulichen Entwicklung der grüne Charakter der Gemeinde gewahrt werden und sowohl jungen Menschen wie auch Senioren bezahlbarer und altersgerechter Wohnraum geboten werden.

Ausführlich stellt Herr Dornquast auch das Ehrenamt mit den freiwilligen Feuerwehren in den einzelnen Ortsteilen dar sowie den vielen Vereinen und Verbänden und den verschiedenen Stiftungen. Sie alle ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern ein lebenswertes Miteinander und Mitmachen in der Gemeinde.


Herr Dornquast gibt mir wertvolles Wissen aus der Perspektive eines erfolgreichen und erfahrenen Bürgermeisters und eine Reihe praktischer Ratschläge mit auf meinen Weg ins Henstedt-Ulzburger Rathaus.


Nach fast zwei Stunden bedanke ich mich bei Herrn Dornquast, dass er sich so viel Zeit für dieses Gespräch genommen hat. Die Berichte aus seiner Amtszeit, die Schilderung kommunalpolitischer Herausforderungen, die bis in die Gegenwart hineinreichen, sowie seine anschauliche und überzeugende Art, die Dinge beim Namen zu nennen, haben mir eine neue Perspektive des kommunalen Lebens in Henstedt-Ulzburg aufgezeigt.

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.