12. Januar 2020

Schreiben von
Herrn Linus Haferkemper

Moin liebe Frau Schmidt,

vielen Dank für Ihre "Karte" und den handgeschriebenen PostIt bei uns auf dem Schuhschrank in H-U. Ich hätte das total spannend gefunden, mal einer Bürgermeister-Bewerberin bei einem Kaffee ein paar Fragen zu stellen.

Aber schon mal tolle Initiative, bin mal gespannt, wer da noch so einen persönlichen Stil wählt...

Mit Ihren ersten Zielen zur Wirtschaftspolitik und dem ÖPNV bin ich gut einverstanden, Ihre Ziele passen auch für mich. Ich setzte mich für Umweltschutz ein, pendle aber auch jeden Tag nach Hamburg bzw. zum Flughafen.

Ich stelle mir jedoch die Frage: Warum möchte jemand aus Eutin Bürgermeister in H-U werden. Da verbringen Sie jeden Tag 2,5-x Stunden im Auto... Oder planen Sie umzuziehen??

Freue mich auf Ihre Antwort und die Wahl, Ihnen dabei viel Erfolg!

Beste Grüße nach Eutin sendet Ihnen,

Linus Haferkemper

15. Januar 2020

Meine Antwort an
Herrn Linus Haferkemper

Lieber Herr Haferkemper,

herzlichen Dank für Ihr E-Mail zu meinem Besuch an Ihrer Haustür. Wiewohl wir uns leider verpasst haben, freue ich mich über Ihre positive Rückmeldung zu meinem Besuch sowie zu meinen erklärten ersten Zielen für Henstedt-Ulzburg.

Die Lektüre meiner Homepage kann ich Ihnen auch weiterhin empfehlen. Dort können Sie sich insbesondere in meinem Tagebuch über die verschiedenen Aktivitäten in meiner Wahlkampagne informieren.

Außerdem werde ich in den kommenden Tagen unter der Rubrik „Meine Ansicht“ zu Fragen und Themen Stellung nehmen, die  während meiner Besuche an Ihren Haustüren  besonders oft angesprochen wurden. Dazu gehört auch die von Ihnen aufgeworfene Frage nach dem Wohnsitz. So wird meine Homepage bis zur Wahl am 1. März ständig aktualisiert.

Natürlich werde ich Ihre Frage nach meinem zukünftigen Wohnort für Sie schon hier und jetzt beantworten:

Seit meiner Nominierung Ende Oktober bin ich fast jeden Tag in Henstedt-Ulzburg unterwegs und nutze jede freie Minute, um möglichst viele Menschen kennen zu lernen und eine Menge über die kommunalen Sachverhalte in unserer Gemeinde zu erfahren.

Sie haben ganz Recht, jeden Tag zwischen Eutin und Henstedt-Ulzburg zu pendeln ist zeitaufwendig. Und auch im Sinne des Umweltschutzes nutze ich daher schon seit einiger Zeit die Möglichkeit, bei Freunden in unserer Gemeinde Quartier zu nehmen. 

Und eines ist für mich ganz selbstverständlich: als Bürgermeisterin werde ich natürlich in Henstedt-Ulzburg wohnen. Denn eine Bürgermeisterin gehört in ihre Gemeinde zu ihren Bürgerinnen und Bürgern! 

So werden mein Lebenspartner und ich gleich nach meiner Wahl eine geeignete Wohnung in unserer Gemeinde suchen.

Herzliche Grüße,  

Ihre Ulrike Schmidt

P.S. Das von Ihnen angesprochene Thema ist sicherlich auch für andere Bürgerinnen und Bürger von Interesse. Daher möchte ich unsere Korrespondenz gern – natürlich in anonymisierter Form – auf meiner Homepage veröffentlichen und rechne mit Ihrem Einverständnis.

15. Januar 2020

Herr Linus Haferkemper antwortet mir

Liebe Frau Schmidt,

gern können Sie unsere Korrespondenz veröffentlichen. Mir reicht es, wenn Sie meine Adresse raus nehmen, meinen Namen dürfen Sie gern veröffentlichen. Wie Sie mögen...

Des weiteren stelle ich Ihnen frei, meine Mail etwas zu kürzen, aber das machen Sie schon im Sinne der richtigen Wähler-Information passend.

Lieben Dank für Ihre Antwort und viel Erfolg.

Beste Grüße,

Linus Haferkemper

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.