24. Februar 2020

Schreiben von Herrn P. M.

Hallo "Verwaltungsleiterin, OSZE, wohnhaft in Eutin"

 

WARUM soll ich jemanden aus Eutin als meinen Bürgermeister wählen? Werden Sie nach einer erfolgreichen Wahl nach Henstedt-Ulzburg ziehen?

 

MfG M.

26. Februar 2020

Meine Antwort an
Herrn P. M.

Lieber Herr M., 

 

vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Bewerbung für das Amt der Bürgermeisterin. Wie ich der Formulierung Ihrer Frage entnehme, haben Sie sicherlich die Wahlunterlagen vor sich und stellen so Ihre berechtigten Fragen. 

 

Seit Beginn meiner Wahlkampagne Ende Oktober 2019 informiere ich die Bürger und Bürgerinnen auf meiner Homepage (https://www.ulrike-schmidt-h-u.de) über meinen beruflichen Werdegang, meine Motivation, Bürgermeisterin in Henstedt-Ulzburg zu werden und über meine zahlreichen Aktivitäten und Treffen mit Vereinen und Verbänden, den Fraktionen in der Gemeindevertretung  sowie den Bürgerinnen und Bürgern. Durch einen Klick können Sie also auf meiner Homepage über die sehr spärlichen Informationen auf dem Stimmzettel hinaus vieles über mich erfahren. Ich freue mich, wenn sie vorbeischauen.

Ebenfalls seit Ende Oktober letzten Jahres bin ich fast jeden Tag in unserer Gemeinde unterwegs und habe eine Menge über das Leben in der Gemeinde erfahren und zu vielen Anlässen am gesellschaftlichen Leben in Henstedt-Ulzburg teilgenommen. Mehr darüber erfahren Sie ebenfalls in den verschiedenen Rubriken auf meiner Homepage.

Aus dieser fast durchgehenden Anwesenheit in Henstedt-Ulzburg ergibt es sich, dass ich auch heute schon häufig hier bei Freunden übernachte. Dies empfiehlt sich schon aus zeitlichen und ökologischen Gründen. Ich fühle mich also auch heute schon hier wie zu Hause. Einen festen Wohnsitz, also eine Meldeadresse, habe ich in Henstedt-Ulzburg jedoch noch nicht. Hierzu ist die erfolgreiche Wahl zur Bürgermeisterin notwendig.

Diesen festen Wohnsitz habe ich nach meinem Umzug aus Wien bei meiner Mutter in Eutin angemeldet, wo ich dann auch die spärliche Zeit zwischen meinen Wahlkampfaktivitäten verbringe. So erklärt es sich, dass ich in meiner Bewerbung für die Wahl korrekterweise meine Meldeadresse in Eutin angegeben habe. Und so steht sie nun auf dem Wahlzettel.


Wie auch von Ihnen wird mir in meinen Gesprächen an den Haustüren häufig die Frage nach meinem künftigen Wohnsitz gestellt. Selbstverständlich werden ich und mein Lebensgefährte im Fall meiner Wahl schnellstmöglich nach Henstedt-Ulzburg ziehen. Hier wird unser Lebensmittelpunkt sein. Denn eine Bürgermeisterin gehört in ihre Gemeinde und zu ihren Bürgern und Bürgerinnen. 

 

Ich freue mich, wenn Sie mich bis zur Wahlentscheidung in meiner Kampagne begleiten. In den folgenden Tagen werde ich auf meiner Homepage auch ein Video einstellen, in dem ich meine Ansicht über die Gemeinde noch einmal deutlich mache

 

Herzliche Grüße, 

Ihre Ulrike Schmidt

 

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.