Sitzung der Kinder- und Jugendvertretung


Engagiert und zügig diskutieren die Jugendlichen über wichtige Themen in unserer Gemeinde

13. Januar 2020 –  Die heutige Sitzung der Kinder- und Jugendvertretung bietet mir eine weitere Möglichkeit, mehr über die Belange und Wünsche der jungen Menschen in unserer Gemeinde zu erfahren.


Um 18 Uhr ist die Vertreterrunde im Sitzungsraum des Rathauses vollzählig, und David Kowalk, neben Jonas Kühn und Sören Reinecke im Vorstand der Vertretung, eröffnet die Sitzung. Als Gast anwesend ist Herr Jacobsen von IN VIA, Träger der Jugendzentren in unserer Gemeinde. Von Seiten der Verwaltung vertritt Frau Schrader heute Herrn Goetzke.


Vor allem der Vorbereitung der Wahl des Kinder- und Jugendparlaments 2020-2022 widmen die Vertreterinnen und Vertreter viel Zeit. Sie diskutieren die möglichen Termine und verschiedene Vorschläge zur Wahlbewerbung durch Plakate, Pressemitteilungen und über die sozialen Medien, Flyer und Infoveranstaltungen an den Schulen. Am Ende der Diskussion entscheidet sich die Vertretung für die Gründung einer AG Wahlvorbereitung.


Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ folgt nun die angeregteste Diskussion der Sitzung. Denn eine lange Tradition wird von den Jugendlichen in Frage gestellt: Feuerwerk und Böller in der Silvesternacht. Im Vordergrund stehen der Klimaschutz und damit die Idee, langanhaltende private Knallerei in der Gemeinde zu unterbinden. Die Jugendlichen argumentieren, dass Tiere unter dem anhaltenden Lärm leiden und der Anfall zu starken Verschmutzungen in der Gemeinde führt.


Einige Ideen werden diskutiert, mit der Verwaltung auf Durchführbarkeit geprüft und wieder verworfen. Am Ende steht die einstimmige Entscheidung, sich für eine Einschränkung privater Feuerwerke in Henstedt-Ulzburg einzusetzen. Das ist eine starke Position zugunsten des Klimaschutzes, wie ich finde!


Ich bin beeindruckt, wie zielorientiert und effektiv die Jugendlichen ihre unterschiedlichen Ansichten miteinander abgleichen und schnell zu Ergebnissen kommen. So endet die Sitzung nach einer knappen Stunde mit guten Entscheidungen zu fünf Themen, die sicherlich nicht nur die junge Bevölkerung unserer Gemeinde betreffen, sondern uns alle angehen.

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.