Finanz- und Wirtschaftsausschuss


Kämmerin Frau Brix beantwortet souverän Nachfragen zur Haushaltssatzung 2020

10. Dezember 2019 – In der Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses steht mit dem Haushalt 2020 ein wichtiger Punkt für die Weiterentwicklung der Gemeinde auf der Tagesordnung. Die Sitzung beginnt pünktlich um 18 Uhr 30, und ich nehme mit einigen Einwohnern hinter dem runden Tisch Platz, an dem der Ausschuss tagt.


Frau Honerlah von der WHU übernimmt den Vorsitz für den am heutigen Tage verhinderten Herrn Schneider. Mit Routine und Sachverstand leitet sie durch die Sitzung.


Die Verwaltung hat den Fraktionen rechtzeitig vor der Sitzung den Entwurf der Haushaltssatzung zukommen lassen, so dass sie diesen ausgiebig studieren und beraten konnten.


Die Kämmerin Frau Brix stellt heute Abend sachlich und fachkundig die wichtigsten Punkte des Haushaltsentwurfes vor und beantwortet souverän Detailfragen. Alle Fachausschüsse haben ihre Haushaltsberatungen im September und Oktober 2019 abgeschlossen. So erntet die Kämmerei Lob von den Ausschussmitgliedern für den gut ausgeführten Vorbericht und die Darstellung der Haushaltssatzung.


Der Bürgermeister führt die Ergänzungsvorlage zur Feuerwehr aus: hier besteht der Bedarf an zusätzlichen Finanzmitteln über 31.300 Euro für die Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen. Keines der Ausschussmitglieder hat Einwände gegen die Notwendigkeit dieser Anschaffung.

Am Ende ergibt der Beschluss des Ausschusses die Empfehlung an die Gemeindevertretung, die Haushaltssatzung für 2020 einschließlich aller Bestandteile zu beschließen.


Weitere öffentliche und nichtöffentliche Tagesordnungspunkte werden flüssig diskutiert und entschieden, so dass die Sitzung um zehn vor neun beendet wird. Die Ausschussmitglieder scheinen zufrieden mit ihren Ergebnissen zu sein, und auch ich habe den Eindruck, dass in diesem Ausschuss mit viel Sachverstand und guter Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und der Politik die Entscheidungen fallen.

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.