Sitzung des Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschusses (BJKS)


Am Runden Tisch lässt sich gut diskutieren

2. Dezember 2019 – Auf die heutige Sitzung des BJKS-Ausschusses bin ich sehr gespannt: Es werden einige Themen besprochen, die mir besonders am Herzen liegen. Ich treffe frühzeitig gegen 18 Uhr im Rathaus ein und kann so vor Beginn mit den Anwesenden einige Worte wechseln. Der Ausschussvorsitzende Herr Schäfer lässt die Sitzung pünktlich beginnen.


Heute stellt Dr. Brems von der VHS einen Antrag auf Kostenübernahme für die Planung eines „Dritten Ortes“. Der „Dritte Ort“ soll neben dem Arbeitsplatz als „Erstem Ort“ und dem Familienleben als „Zweiten Ort“ einen Treffpunkt für die nachbarschaftliche Gemeinschaft bieten. Dazu erläutert er dessen Nutzen für das Lernen und die Begegnung in der Gemeinde. Da ich während meines Besuchs der VHS mit Herrn Volke und Herrn Dr. Brems über dieses Konzept bereits gesprochen habe, bin ich gespannt, ob der Ausschuss das Vorhaben der VHS positiv sieht. Nach eingehender Diskussion sprechen sich die Ausschussmitglieder mehrheitlich für das Vorhaben der VHS aus.


Ein weiterer zukunftsweisender Tagesordnungspunkt ist die Fortschreibung des Medienentwicklungskonzepts der Gemeinde. Die Digitalisierung des Unterrichts und der Verwaltung an den Schulen ist rasant und bringt viele kommende Veränderungen und Anpassungen mit sich. So wird auch in der Lehrerschaft der Wunsch nach Dienstgeräten lauter, um für diese Entwicklungen bestens vorbereitet zu sein. Hier beschließt der Ausschuss einstimmig die Bereitstellung von Dienstgeräten für die Lehrerschaft an den Schulen der Gemeinde.


In einem weiteren Punkt erläutert die Grünen-Fraktion ihren Antrag zur Ausarbeitung mobiler Jugendarbeit. Es soll geprüft werden, ob es Bedarf für einen Streetworker in der Gemeinde gibt. Nach einiger Diskussion spricht sich die Mehrheit dafür aus, dass die Verwaltung ein entsprechendes Konzept erstellt.


Auch die anderen Tagesordnungspunkte werden zügig diskutiert und beschlossen. So endet die Sitzung nach eineinviertel Stunden. Und ich habe bei diesen Themen ein gutes Gefühl für die Entwicklung in der Gemeinde, die in diesem Ausschuss sachkundig und lösungsorientiert vorangebracht wird.

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.