Ein letztes Mal in Wien und Umzug nach Eutin


Für meinen Umzug nach Eutin packe ich letzte Kartons

26. Oktober 2019 – Auch nach der großartigen Bestätigung des SPD-Ortsvereins am vergangenen Mittwoch als Bewerberin für das Amt der Bürgermeisterin gibt es für mich keine Atempause. Ein letztes Mal fahre ich mit dem Zug nach Wien.


Diese schöne und vielfältige Stadt war mein Stützpunkt in den letzten fünf Jahren meiner Tätigkeit bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Von hieraus habe ich meine Arbeit in der OSZE-Region organisiert.


Nun heißt es für mich, meine Zelte in Wien abzubrechen und meinen Hausstand nach Eutin zu verfrachten. Ich verstaue die letzten Gegenstände in Umzugskartons und verputze Bohrlöcher in den Wänden. Schließlich möchte ich die Wohnung „besenrein“ übergeben. Die Rückverwandlung von einem gemütlichen Zuhause in eine kahle Wohnung beobachte ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Denn für mich beginnt nun eine spannende Zeit in Henstedt-Ulzburg mit der anstehenden Wahlkampagne für das Amt der Bürgermeisterin, mit vielen neuen Erfahrungen und Begegnungen mit den Bürgern von Henstedt-Ulzburg. Nach dem guten Start sehe ich dieser neuen Zeit mit Vorfreude entgegen!


In Wien bleibt zwischen dem Packen und Abschiednehmen von liebgewonnenen Freunden und Kollegen noch etwas Zeit für Spaziergänge durch die herbstliche Stadt - ein letztes Mal das Dach des Stephansdoms im Sonnenlicht sehen, eine „Mehlspeis´“ im Café Diglas bei mir ums Eck genießen und noch einmal die vertraute Strecke am Donaukanal entlang joggen.


Am Donnerstag geht es dann mit dem Zug zurück nach Eutin und weiter nach Henstedt-Ulzburg. So kann ich mich schon im November ganz meinem Vorhaben widmen, Bürgermeisterin von Henstedt-Ulzburg zu werden. Dafür möchte ich die Gemeinde und ihre Bürger mit jedem Tag ein bisschen besser kennenlernen. Darauf freue ich mich!

© 2019 - Ulrike Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.